ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Start.jpg

Visualisierung Logo: Tobias Rechsteiner

 

"Das Ziel der "THE DARK ROOMS Exhibition" ist eine veränderte Wahrnehmung der Kunstwerke in einem von ablenkenden Elementen befreitem Umfeld. Der Besucher wird in der Dunkelheit unsichtbar und kann sich folglich in Ruhe  den Werken widmen."

THE DARK ROOMS ist eine Ausstellung, in der Künstler ihre Arbeiten in der Dunkelheit der Nacht präsentieren und somit der schnelllebigen Kunstwahrnehmung entgegen arbeitet: Durch die Dunkelheit wird der Besucher zum unsichtbaren Beobachter. Auf fünf Stockwerken und einer Fläche von 1500m2 der alten Willner-Brauerei macht das Publikum die Erfahrung, sich in den dunklen Räumlichkeiten selbst zu verlieren und das Tempo bei der Kunstwahrnehmung zu endschleunigen.

Jeder Raum ist individuell inszeniert. Nur die Kunstwerke sind beleuchtet. Großflächige Sitzbereiche schaffen die Möglichkeit, sich wieder Zeit für die Betrachtung der Arbeiten zu nehmen.

ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Location_002.j

In den letzten Jahrzehnten hat sich Berlin zu einem europäischen Zentrum für Gegenwartskunst entwickelt. Museen, Galerien und Kunstmessen wurden zum Publikumsmagneten und füllen die Stadt mit Besuchern. In dieser pulsierenden Metropole, in der die Menschen stetig immer neuen Reizen ausgesetzt sind, werden Ruhe und Zeit zu Privilegien. an diesem Punkt setzt das Konzept von The Dark Rooms an.

ClaraSauer_TheDarkRooms_P_FAQs.jpg
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Ausstellung_00

Artist: Sa-Po

Foto: Carsten Beier

ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Ausstellung_00
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Ausstellung_00
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Artists.jpg
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_karte.jpg
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Media-scope.jp
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Press_Auswahl_
ClaraSauer_TheDarkRooms_P_Partner.jpg

CREDITS:

KURATION & FACHPRESSE: Clara Sauer 

 

KÜNSTLER:

Olaf Bastigkeit

Hendrik Czakainski

Björn Hegardt & Theo Agren 

SA-PO & Bony Stoev

Jerry Kowalksy 

Wolfgang Flad

Mari Matsutoya

Julia Sossinka 

Jürgen Schwämmle 

Ralf Westerhof 

 

 

FOTOGRAF: Carsten Beier 

 

GESTALTUNG/DESIGN:  Tobias Rechsteiner